Christine Klempt
Staatlich geprüfte Podologin
Zur Zeit kann ich leider keine neuen Kunden aufnehmen. Ich bitte um Ihr Verständnis
 |   |   |   | 

Fußpflegetipps für Zuhause
 

Anwendungen die Spaß machen, viel AHA!-Erlebnis und -Ergebnis bringen, etwas Zeitaufwand kosten aber wenig Geld!

Fußbad
Sie hatten einen stressigen Tag oder können schlecht einschlafen? Oder einfach nur so um ein Fußbad spannender zu gestalten? Hier mein Fußbadtipp: Baden Sie doch mal mit einer Hand voll Murmeln aus dem Spielzeugladen. Sie werden anfangen nach den Murmeln mit den Zehen zu greifen, sie mit dem äußeren Fußrand zusammem zu schieben oder mit dem Fuß im Sprunggelenk zu kreisen. Eine Fußgymnastik die keinen Aufwand kostet, die Beweglichkeit fördert und erhöht. Sie brauchen dazu eine Plastikschüssel in entsprechender Größe, warmes Wasser, etwas Zeit (z.B. beim Fernsehen) und 2 EL Gehwol Kräuterbad. Das war`s.

Mein Eincreme-Tipp
Sie haben Schwierigkeiten, sich zu Ihren Füßen hinunter zu beugen? Dann geben Sie etwas Creme auf den Füßrücken und cremen Sie Ihre Füße mit den Füßen ein! Der Nebeneffekt ist ein kleines Bauchmuskel-, Rücken- und Beintraining. Vorsicht bei Bandscheibenbeschwerden! Sie können die Füße dabei auch einfach auf ein am Boden liegendes Handtuch abstellen. Achten Sie bitte besonders auf die Fußsohlen und Fersen!

Mein Fußschrubbel-Tipp
Füße brauchen immer wieder eine kleine Abreibung. Um abgestorbene Hautzellen zu entfernen, hilft ein Peeling mit spezieller Peelingcreme oder einfach eine kleine Menge Salz oder Zucker aus Ihrer Küche. Wenn Sie sich nicht gut hinunterbeugen können, tut eine Spülbürste gute Dienste. Für die Nägel und Zehenzwischenräume nehmen Sie eine harte Zahnbürste. Bitte vergessen Sie die ganzen scharfen Instrumente aus Ihrem Maniküreset. Die Verletzungsgefahr ist viel zu groß (und das gilt nicht nur für Diabetiker)!

Mein Hornhaut- und Hühneraugen-Tipp
Bitte keine Hühneraugenpflaster verwenden! Der enthaltene Wirkstoff Salicylsäure ist sehr agressiv und kann zu wunden Stellen führen. Schwielen und Hühneraugen sollten regelmäßig mechanisch und fachgerecht abgetragen werden. Selbstverständlich muss auch vom Gebrauch diverser, leider immer beliebter, Gerätschaften wie Credohobel oder gar Rasierer abgeraten werden. Es können die schlimmsten Verletzungen entstehen. Also: Finger weg! Rufen Sie mich einfach an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin.


Mit diesen Tipps macht es Ihnen sicher Spaß, Ihre Füße zu pflegen!


 


 
In guten Händen
 
Bei mir sind Sie gut aufgehoben! Informieren Sie sich über meine Qualifikation und die Liebe zu meiner Arbeit.     ...mehr >
 
 
Was ich für Sie tun kann
 
Schenken Sie Ihren Füßen Wohlbefinden! Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Behandlungen.     ...mehr >
 
 
Historisches zur Fußpflege
 
Es gibt sie schon länger als man denkt! Lesen Sie "Eine kurze Geschichte der medizinischen Fußpflege".     ...mehr >